Preview | Augarten 2011

Augarten meets Valentino - Design at its best!

Petra Pabst | Pronuptia präsentierte am 17. Oktober 2011 eine Selektion der wunderbaren Valentino Bridal Couture im erst vor kurzem eröffneten Flagshipstore der Wiener Porzellanmanufaktur Augarten in der Wiener Innenstadt. «Wedding Affairs« freut sich ganz besonders, dass auch die beiden österreichischen Designerlabel Elfenkleid und Michel Mayer dabei waren.

Höchste Qualität vereint sich mit
dem besten Design

Valentino Brautmode nun auch in Wien erhältlich

Valentino Bridal Couture ist das neue Luxuslabel, das von Petra Pabst | Pronuptia nun erstmals in Österreich angeboten wird. Die wunderschönen Modelle der kommenden Hochzeitssaison zeichnen sich durch hauchdünne Stoffe, aufwändige Stickereien und edle Verarbeitung aus. Einige der kostbaren Stücke werden auf der WEDDING AFFAIRS | Vienna 2011 im Wiener Semperdepot präsentiert.



Das schönste Porzellan der Welt in Wien

Paare, die das Besondere schätzen, wünschen sich zur Hochzeit Prachtstücke der Wiener Porzellanmanufaktur Augarten von traditionell über zeitlos elegant bis zu modern und innovativ reicht das Spektrum. Wer das Außergewöhnliche bevorzugt, lässt sich sein individuelles Porzellan kreieren. Im neuen Flagshipstore in der Spiegelgasse 3 wird Design in Perfektion zelebriert.



Black & White Edition von Elfenkleid

Das Designerduo Elfenkleid – Sandra Thaler und Annette Prechtl – konzentriert sich bei den Ready to Wear Kollektionen auf ein schllichtes, geradliniges Design, höchste Qualität und Trendunabhängigkeit. Mit der Couture Linie “Black & White Edition hatten die beiden Designerinnen eine Kollektion vor Augen, die eine moderne Interpretation von Braut- und Abendkleidern darstellen soll. Die beiden haben damit die Kluft zwischen Moderne und Tradition überwunden und der Kollektion eine zeitlose Eleganz und moderne Sinnlichkeit verliehen.



Haute Couture von Michel Mayer

Noch aufwändiger als bisher zeigt sich die neue 15-teilige Couture-Linie der Wiener Designerin Michel Mayer. Jedes Modell der Kollektion ist ein Unikat und wird von Hand auf ein Mieder drapiert. Sie bestehen aus bis zu 30 Metern Stoff, wobei Seidenorganza und Seidentaft sowie Vorarlberger Tüllstickerei in unzähligen, wellenförmig angeordneten Lagen verarbeitet werden. Durch diese Art des Drapierens scheinen die Abend- und Brautkleider immer in Bewegung zu sein, die Transparenz der Stoffe unterstreicht dabei ihre Leichtigkeit.